Previous Page  12 / 142 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 142 Next Page
Page Background

10

u.a. eine Huthi-Hochzeitsgesell-

schaft bombardiert, wobei 135

Zivilisten starben.

Für Friedhelm Klinkhammer*

und Volker Bräutigam** – die

wegen Nachrichtenunterdrü-

ckung eine Programmbeschwer-

de gegen die ARD einreich-

ten – findet ein Massenmord an

den Huthis durch die von den

USA unterstützten saudischen

Truppen statt. Die US-Regie-

rung, welche die Luftangriffe

Saudi-Arabiens logistisch unter-

stützt, Waffen und Streubom-

ben liefert, leiste „Beihilfe zum

Massenmord“ – ebenso wie die

deutsche Bundesregierung, die

Waffenlieferungen an Saudi-

Arabien genehmigte.

[7]

Quellen:

[3]

www.deutschlandfunk.de/ig-metall-chef-joerg-hofmann-wer-hetzt-der-fliegt.868.de.mhtml?dram:

article_id=334950 |

www.wsws.org/de/Articles/

2015/10/22/igme-o22.html

[4]

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/mit-deutschen-steuergeldern-eu-propaganda-ministerium-

gegen-moskau.html |

http://dip.bundestag.de/btd/18/064/1806486.pdf

[5]

http://de.sputniknews.com/Panorama/20151210/306349137/berichterstattung-russland-

negativ.html |

https://deutsch.rt.com/inland/36056-ultimative-mainstreammedien-bild/

[6]

http://tinyurl.com/googlebooks-KdR

[7]

www.kla.tv/7341

|

https://deutsch.rt.com/18849/international/saudi-arabien-setzt-geaechtete-und-von-den-usa-gelieferte-streubomben-gegen-jemen-ein/

|

https://deutsch.rt.com/33041/international/jemen-bericht-ueber-saudischen-luftangriff-mit-135-toten/

Westen leistet Beihilfe

zum Massenmord

ms.

In Osteuropa wird gerade

ein massives Mediennetz ge-

gen Wladimir Putin aufgebaut.

Dahinter steht nicht nur die

NATO, sondern auch die EU

mit einer antirussischen PR-

Abteilung – der „East Strat Com

Task Force“. Ihr Ziel: „Das

Vorantreiben der politischen

EU-Ziele in der östlichen Nach-

barschaft.“ Dazu kommt, dass

westliche Regierungen gemäß

der Auskunft des Deutschen

Bundestags sog. „unabhängi-

gen“ Journalisten in Osteuropa

die Aus- und Weiterbildung

finanzieren. Osteuropa wird so

immer mehr zu einem Spielball

von NATO-Militärs und EU-

Politikern, die dort westliche

Steuergelder ausschütten, um

mit einer gelenkten Presse eine

russlandfeindliche Stimmung

zu entfachen.

[4]

*ist aktuell in der Chefetage

von Daimler und Bosch

„Wer immer

die Freiheit einer Nation

abschaffen möchte,

muss damit beginnen,

die Redefreiheit

zu unterdrücken.“

Benjamin Franklin

Verleger, Schriftsteller,

Staatsmann (1706 –1790)

Propaganda-Offensive gegen Putin

Schlusspunkt ●

Wer nicht selbst bald

auch gemaßregelt

und ausgeschlossen

werden will,

erhebe sich jetzt

zusammen mit uns.

Die Völker

brauchen Stimme

und Gegenstimme!

Die Redaktion (sl.)

b

eitnehmer entlassen sollten,

die sich öffentlich rassistisch

oder menschenfeindlich geäu-

ßert haben. „Wer hetzt, der

fliegt“ ist dabei sein Motto.

Den Aussagen der Medien zu-

folge fallen darunter bereits

kritische Äußerungen gegenü-

ber der Asylpolitik der Bun-

desregierung. Durch diese Auf-

forderung werden die Arbeit-

geber zu Gesinnungswächtern

und Richtern ihrer Angestellten

erhoben.

Solch ein Vorgehen ist mit den

Prinzipien eines demokratischen

Rechtsstaats nicht vereinbar.

[3]

Medienberichterstattung

gegen Russland

ro.

Der Medienkrieg zwischen

Moskau und dem Westen wird

nicht nur in Osteuropa geführt.

Die Jahresbilanz für 2015 er-

gab: In keinem anderen west-

lichen Land liegt die Anzahl

negativ gefärbter Artikel so

hoch wie in Deutschland.

Die Wortwahl einiger Schlag-

zeilen-Beispiele lässt dieses be-

reits deutlich anklingen: „Putins

Gotteskrieger“, „Albtraum Russ-

land“, „Putin – der Überrusse“,

„Gestern Partner, heute Feind“

oder „Russland ist kein Bär,

sondern eine Sau, die ihre

Jungen auffrisst“. In Zahlen

ausgedrückt: Von 7.687 erfass-

ten Publikationen stellten 5.236

Russland in einem negativen

Licht dar. Dies entspricht fast

70 %. Hochgerechnet erschei-

nen knapp 15 negative Russ-

land-Artikel in der deutschen

Medienlandschaft pro Tag. Of-

fensichtliches Ziel des Ganzen:

Russland als konkretes Feind-

bild in den Köpfen der deut-

schen Leser zu verankern.

[5]

Bertelsmann-Stiftung nutzt Stasi-Methoden

af./sl.

Die deutsche Bertels-

mann-Stiftung und die schwei-

zerische Jacobs-Stiftung ver-

folgen beide das Ziel, im

Bildungswesen

Reformen

durchzusetzen. In einer Schrift

von Bertelsmann, „Die Kunst

des Reformierens“, gibt die Stif-

tung Politikern eine genaue An-

leitung, wie man Reformpro-

zesse gegen den Willen der

Bürger durchsetzt, wie „veto-

players“ (Gegenspieler) auszu-

schalten sind, wie man ihren

Zusammenhalt schwächt und

destabilisiert.

Zitat: „Ein geschickter Parti-

zipationsstil* zeichnet sich da-

durch aus, dass flexible und

neue Formen der Inklusion**

dasWiderstandspotenzial aufzu-

brechen versuchen. Reformen

können auch so konzipiert wer-

den, dass sie manche Interes-

sengruppen begünstigen und an-

dere benachteiligen, um so eine

potenziell geschlossene Ab-

wehrfront zu verhindern.“ “

So gerät das Bertelsmann-Pa-

pier in die Nähe der bekann-

ten Geheimdienst-Richtlinie

1/76 des Staatssicherheitsdiens-

tes der DDR, die eine Anlei-

tung zur Zersetzung oppositio-

neller Gruppen gibt. Dort heißt

es: „Maßnahmen der Zerset-

zung sind auf das Hervorrufen

sowie die Ausnutzung und Ver-

stärkung solcher Widersprüche

bzw. Differenzen zwischen

feindlich-negativen Kräften zu

richten, durch die sie zersplit-

tert, gelähmt, desorganisiert,

isoliert und ihre feindlich-nega-

tiven Handlungen einschließ-

lich deren Auswirkungen vor-

beugend verhindert, wesentlich

eingeschränkt oder gänzlich

unterbunden werden.“

[6]

Fortsetzung von Seite 1

dd./cs.

Im Jemen herrscht Bür-

gerkrieg. Anhänger des aktu-

ellen Präsidenten Hadi, der

von Saudi-Arabien, anderen

arabischen Staaten und den

USA unterstützt wird, bekämp-

fen die Huthis, die mit Jemens

Ex-Präsidenten Saleh sympat-

hisieren. Selbst Amnesty Inter-

national – sonst für pro-west-

liche Berichterstattung bekannt

– sprach von erschütternden

Beweisen für Kriegsverbrechen

der saudischen Truppen im Je-

men. Zusätzlich zeigte Belkis

Wille von der Menschenrechts-

organisation Human Rights

Watch auf, daß die Saudi-Ko-

alition Luftschläge gegen Zivi-

listen im Jemen durchführt.

Neben Marktplätzen wurde

*langjähriger

Gesamtpersonalvorsitzender des

Norddeutschen Rundfunks NDR

** ehemaliger Tagesschau-Redakteur

*(scheinbare) Teilhabe

**(scheinbare) Einbeziehung

S&G-Vernetzungs-

treffen finden im

Januar und Februar

im gesamten

deutschsprachigen

Raum statt.

S&G Hand-Express

Ausgabe 3/16