Background Image
Previous Page  60 / 148 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 60 / 148 Next Page
Page Background

58

ham./dec.

Direkt nach der ukra-

inischen Präsidentschaftswahl

am 25.5.2014 kündigte Wahl-

sieger Poroschenko an, die bis-

herige Übergangsregierung um

Premier Jazenjuk im Amt zu

belassen – eine Regierung, die

ohne Legitimation ist. Illegitim

deshalb, weil nach der ukrai-

nischen Verfassung ein Präsi-

dent nur abgesetzt werden kann,

a) wenn er zurücktritt, b) aus

gesundheitlichen Gründen, c)

wenn er stirbt oder d) im

Zuge eines Amtsenthebungs-

verfahrens, das die Rada* mit

einer Dreiviertelmehrheit be-

wirken muss.

Keine einzige dieser Voraus-

setzungen traf bei der Abset-

zung von Janukowitsch am

22.2.2014 zu. Die Vertreter der

früheren Regierungspartei (Par-

tei der Regionen) und der

Kommunistischen Partei wur-

den vor der Abstimmung weit-

gehend aus dem Parlament ge-

prügelt. Es kam zu Mehrfach-

abstimmungen einzelner Politi-

ker, die sich zum Teil sogar

fremder Stimmkarten bedien-

ten (kuriose Bildbeweise sind

vorhanden). Trotz dieses Skan-

dals stimmten nur 72 % für die

Absetzung Janukowitschs und

nicht 75 %, welche nach einem

Prüfverfahren, das es ohnehin

nicht gab, nötig gewesen wären.

Dies wiederum hat die west-

liche Polit- und Medienwelt

nicht davon abgehalten, die

„neue Regierung“ umgehend

anzuerkennen und ihr damit

einen Schein der Legitimation

zu geben.

[4]

Ausgabe 28/14

S&G Hand-Express

Quellen:

[4]

www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-faktencheck-putin-und-der-legitime-praesident-a-957238.html

|

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/03/ukraine-die-

kernluge-von-der-legitimen.html |

http://nbnews.com.ua/tema/74309/

|

[5]

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/01/iwf-verlangt-von-kiew-halten-der-ost-ukraine/

|

http://de.ria.ru/politics/20140513/268489044.html

|

[6]

V

ortrag von Dr. Phil. Holger Strohm:

http://anti-zensur.info/index.php?page=azk9#

|

www.youtube.com/watch?v=GTRaf23TCUI

|

[7]

Buch von Gabriele Kuby: „Die globale sexuelle Revolution“, S. 107–132 |

[8]

„Panorama“-Sendung ARD 3. April 2014,

„Deutschland: Schaltzentrale im weltweiten Drohnenkrieg“ |

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2014/drohnen177.html

|

https://de.wikipedia.org/wiki/Ramstein_Air_Base

|

dd./lk.

Brandon Bryant hat als

Drohnenpilot der US-Air-Force

geholfen, 1.626 Menschen zu

töten. Er erklärt, dass das Si-

gnal der Drohnen, die irgend-

wo über Afghanistan, Pakistan,

dem Jemen oder sonst wo krei-

sen, auf dem Luftwaffenstütz-

punkt Ramstein in Deutschland

empfangen wird. Von dort geht

das Signal durch ein Glasfaser-

kabel mitten durch den Ozean

bis zur Cannon-Airbase in den

USA, wo Bryant stationiert war.

In den mehr als 6.000 Stunden

und tausenden Missionen, die

Bryant geflogen ist, gab es

keinen einzigen Einsatz, bei

dem er nicht Ramstein ange-

rufen hätte, um sich mit seiner

Drohne verbinden zu lassen.

In Ramstein wird auch das

Auswertungszentrum DGS-4*

der US-Militärs und US-Ge-

heimdienste für die weltwei-

ten US-Drohneneinsätze be-

trieben.

Urteil Bryants: „Ohne diese

Basis in Deutschland würde

das alles nicht funktionieren.

Sie ist das Epizentrum aller In-

formationsflüsse für die Über-

see-Operationen der USA.“

[8]

*Distributed Common Ground

System 4

Neuer Präsident der Ukraine setzt auf illegitime Regierung

IWF setzt Ukraine Pistole auf die Brust

ham.

Die Bedingungen für den

Milliarden-Kredit des IWF* an

die Ukraine umfassen nicht

nur massive Steuer- und Gas-

preiserhöhungen, sondern auch

tiefe Einschnitte im sozialen

Bereich. Die wohl brisanteste

Bedingung ist der militärische

Erfolg der ukrainischen Armee.

Bei einem Verlust der Kontrol-

le über den Osten des Landes

wird der bereits genehmigte

17 Milliarden-Dollar-Kredit

gekürzt. Da die von bürger-

kriegsartigen Unruhen erschüt-

terte Ukraine vor dem wirt-

schaftlichen Bankrott steht,

hatte die Putsch-Regierung in

Kiew offenbar die erpres-

serischen Kreditbedingungen

des IWF akzeptiert. Auch die

neue Regierung steht dem an-

scheinend in nichts nach. Dies

zeigt sich an der anhaltenden

Militär-Offensive gegen die

sog. pro-russischen Separatis-

ten. Nach Ansicht des grie-

chischen Politikers Tsipras*

wird der IWF die Ukraine plün-

dern: „Die Bürger der Ukraine

sollten sich darüber klar wer-

den, dass jene, die sich Erretter

nennen, in Wirklichkeit eher

Henker und Mörder sind.“

[5]

*IWF = Internationaler

Währungsfonds

**Alexis Tsipras ist Chef der

griechischen Oppositionspartei

Syriza.

US-Drohnenkriege

sind ohne Deutschland

nicht möglich

Schlusspunkt ●

Schau ich in die Augen

derer, die „populistisch

genannt, oft seh’ ich ein

Leuchten, der Wahrheit

entsprungen; doch die

Seel’nspiegel jener,

die noch anerkannt,

meist matt und erloschen,

von Tücke durchdrungen!

Die Redaktion (sl.)

„Das Auge

ist die Leuchte

des Leibes.

Jesus von Nazareth,

1. Jahrhundert

fm.

D

er berühmte Filmemacher

Frieder Wagner deckt in seinem

Film „Todesstaub“ verschwie-

gene Fakten über den weltwei-

ten Einsatz von Uranmunition

durch die NATO auf. Radioak-

tives Uran wird in Maschi-

nengewehrmunition, Granaten

und Bomben verwendet. Bei

der Explosion und Verbren-

nung formt es sich in kleine

Nano-Uran-Teilchen um. Die-

ser Todesstaub verseucht Nah-

rung und Wasser, wird einge-

atmet, getrunken und gegessen.

Er dringt durch die Poren der

Haut in den Körper ein, ins

Gehirn, in Samen- und Eizellen

und verursacht Krebs und Miss-

geburten (bspw. im Irak). Er

zerfällt kaum und verursacht

für alle Zeiten Gesundheits-

schäden. Beinahe auf der

ganzen Welt, wo die NATO

diese Waffen eingesetzt hat,

wurde Uranstaub nachgewie-

sen. Langfristig wird durch

dieses wahnsinnige Verbre-

chen der NATO jegliches ge-

sunde Leben vernichtet.

[6]

NATO-Kriegsverbrechen: Uranmunition

Europaparlament öffnet für Pädophilie und Zoophilie die Tore

sep.

Am 4.2.2014 stimmte

das EU-Parlament dem sog.

Lunacek-Bericht zu, einer

Neuinterpretation der Grund-

und Menschenrechte in Be-

zug auf Homosexualität. Das

bedeutet: Wer Sonderrechte

für Homosexuelle ablehnt,

wird als „homophober“ Straf-

täter eingestuft. Homosexu-

elle werden dagegen stets als

Opfer geschützt und Anders-

denkende bestraft. Dass es

nur zwei Geschlechter gibt,

wird abgeschafft und u.a.

die freie Wahl des Geschlech-

tes und der sexuellen Orien-

tierung per Gesetz freigege-

ben. Somit wären auch Pä-

dophilie (Sex mit Kindern)

und Zoophilie (Sex mit

Tieren) gesetzlich geschützte

Praktiken!

Jede Art von Widerstand

gegen diese Gender-Ideo-

logie soll unterdrückt und

kriminalisiert werden.

[7]

*Werchowna Rada = „Oberster

Rat“ (Parlament der Ukraine)