Background Image
Previous Page  6 / 148 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 6 / 148 Next Page
Page Background

4

Mutiger Vorstoß

ah.

„Die ADHS* Patienten in

meiner Praxis sind ausschließ-

lich Jungen,“ sagt der Arzt

Ulrich Fegeler, der zugleich

Sprecher des Berufsverbandes

für Kinder und Jugendme-

dizin ist. „Aufmerksamkeits-

defizit“ hält er eigentlich für

einen irreführenden Begriff.

Im Gegenteil seien diese

Jungen eher zu aufmerksam.

„Jeder Reiz wird wichtig ge-

nommen.“ Früher habe es ei-

nen großen Bedarf an solchen

Menschen gegeben, die in

kürzerer Zeit mehr mitbekom-

men als andere. „Das waren

ideale Kämpfer, Jäger und

Wächter mit einem besonderen

Gespür für ihre Umwelt,“ sagt

Fegeler. In unserer heutigen

„westlichen“ Gesellschaft und

dem „neuen“ Wertesystem

sind diese traditionell männ-

lichen Eigenschaften jedoch

nicht mehr erwünscht. So wird

versucht, ihr unerwünschtes

Verhalten durch Therapie und

Medikamente zu unterdrücken.

Ärzte und Pharmazie tanzen

einmal mehr nach dem Takt-

schlag von Macht und Geld.

Wem fällt da noch auf, dass

wir diesen Jungen gar nicht

gerecht werden?

[4]

rus.

Das Stimmvolk in Kroa-

tien hat sich am ersten De-

zemberwochenende 2013 für

den Schutz und die Erhal-

tung der Familie und gegen

die gesetzliche Legalisierung

der Homoehe entschieden.

Wenn ein Volk mit 66 % ein

Referendum annimmt, sollte

man doch meinen, dass ein

solch eindeutiger Entscheid

in einem demokratischen

Land auch von allen akzep-

tiert wird. Doch weit gefehlt!

„Die unterlegene Regierung

macht sich nun Gedanken,

wie sie Minderheiten künftig

vor diskriminierenden Volks-

initiativen schützen soll …,“

berichtet das SRF1 am

2.12.2013.

Die kroatischen Medien hat-

ten bereits während des Ab-

stimmungskampfes nicht aus-

gewogen über die Abstim-

mungsvorlagen informiert

und nun auch die Jubelfeier

des Siegerkomitees boykot-

tiert. Zum Vergleich: Beina-

he täglich berichten die

Medien darüber, wie die Län-

der im Nahen Osten von ih-

rer angeblich diktatorischen

Herrschaft befreit und in die

hochgelobte Demokratie ge-

leitet werden. Hier aber, wo

ein Volk nach demokrati-

schem Recht seinen Willen

durchsetzt, versuchen sie in

beinahe diktatorischer Weise

diese Volksentscheide zu un-

terwandern. Wer hat eigent-

lich das Sagen in unseren

sogenannten Demokratien?

Das Abstimmungskomitee in

Kroatien hat reagiert und den

wichtigsten Medien des Lan-

des samt dem kroatischen

Staatsfernsehen die Akkredi-

tierung* entzogen!

Dieser Mut zur konse-

quenten Antwort auf das Un-

recht ist einfach vorbildlich.

Bravo!

[5]

Ausgabe 1/14

S&G Hand-Express

mbr.

Am 27. September 2013

haben die eidgenössischen Rä-

te auf Antrag des Bundesrates

das FACTA-Abkommen mit

den Vereinigten Staaten ge-

nehmigt. FACTA (Foreign

Account Tax Compliance Act)

ist ein neues US-amerikani-

sches Gesetz, mit demPräsident

Obama die Steuerhinterziehung

seiner Bürger im Ausland ver-

hindern will. FACTA will alle

ausländischen Banken – nicht

nur schweizerische – als Erfül-

lungsgehilfen unter amerika-

nisches Recht zwingen. Durch

dieses Abkommen erhält die

Erfüllung amerikanischer Re-

geln Priorität über dem Schwei-

zer Recht – in völligem Wider-

spruch zur nationalen Souverä-

nität. Die Schweiz würde sich

zukünftigen Revisionen des

amerikanischen Steuerrechts

unterwerfen – ohne Vetorecht

und ohne Möglichkeit eines

Referendums. Um Steuerhin-

terziehungen zu bekämpfen,

kann das Bankgeheimnis heu-

te bereits aufgehoben werden.

Somit dient FACTA einzig da-

zu, den USA zu ermöglichen,

möglichst alle Bürger, sogar

Schweizer, systematisch und au-

tomatisch zu überwachen – also

ein weiterer Angriff auf die

Privatsphäre. Es ist höchste

Zeit, zu diesen einseitigen For-

derungen der USAmutig NEIN

zu sagen und die Souverä-

nität und Unabhängigkeit der

Schweiz zu stärken.

Darum empfehlen wir das Re-

ferendum gegen FACTA zu

unterschreiben.

Der Ablauf der Referendums-

frist ist der 16. Januar 2014.

Referendumsbögen können auf

www.stop-fatca.ch

heruntergela-

den werden.

[6]

Schlusspunkt ●

„Apropos gute Vorsätze

für das neue Jahr,

wie wäre es damit:

Als S&G-Leser

wachsen Sie hin zum

Verteiler, als Verteiler

zum Kurier und als

Kurier gewinnen Sie

2–3 treue

Kuriere dazu.

Das wäre doch was,

oder?“

Die Redaktion (cm.)

Aus Angst vor Entführungen lie-

ßen deshalb auch wohlhabende

Eltern aus Südamerika ihre Kin-

der mit RFID-Chips ausstatten.

Bei Straftätern werden die Im-

plantate als Ersatz für elektro-

nische Fußfesseln angewendet,

um ihren Aufenthaltsort zu über-

wachen. Im medizinischen Be-

reich sind RFID-Chip-Implan-

tate ebenfalls im Einsatz, z.B.

bei Demenzkranken. Auch der

Jugend wird der Chip schmack-

haft gemacht: Zum Beispiel er-

halten Gäste im Baja Beach

Club in Barcelona und in der

Bar Soba in Glasgow VIP-Zu-

gang**, wenn sie sich von ei-

nem Disco-Arzt „chippen“ las-

sen. Kirstie Ball, Soziologin an

der Open University Business

School in Milton Keynes/Eng-

land sagte dazu: „Der Keim für

die Technologie ist gelegt. Sie

wird sich in nächster Zeit aus-

breiten […]“ … wenn wir uns

nicht als Volk sammeln und ein

klaresNEINdagegen setzen.

[3]

Nein zur amerikanischen Überwachung

ADHS* oder unerwünschte Wachsamkeit?

Fortsetzung von Seite 1

„Die äußere Freiheit

wird uns erst dann

bewilligt werden,

wenn wir unsere innere

Freiheit entwickelt haben.“

Mahatma Gandhi

Quellen:

[3]

www.spiegel.de/netzwelt/tech/funkchips-im-arm-das-implantat-hoert-mit-a-575235.html

|

www.computerwelt.at/news/technologie-

strategie/security/detail/ artikel/der-chip-im-arm/ |

[4]

Originaltext

www.unzensuriert.at/content/0012723-K-nstliche-Krankheit-ADHS-Gesunde-M-nner-werden-

ruhiggestellt | FAZ vom 12.2.2012:Wo die wilden Kerle wohnten |

[5]

S

RF1 (Schweizer Radio und Fernsehen) Nachrichten von 7:00 Uhr„Heute Morgen“ am 2.12.13 |

[6]

Zeitung: Schweizerzeit vom 6.12.2013, „Wir sind nicht Erfüllungsgehilfen der US-Regierung“ |

www.stop-fatca.ch/?page_id=20&lang=de

*ADHS: Aufmerksamkeitsdefizit-

/Hyperaktivitätsstörung

*RFID = Radio Frequenz

Identifikation

**VIP = eine Person mit

besonderen Privilegien

*Akkreditierung = Beglaubigung,

Bevollmächtigung. Im Journalis-

mus bezeichnet Akkreditierung die

Zulassung von Medienvertretern

zu bestimmten Veranstaltungen.

Kroatien wehrt sich gegen Mediendiktatur