Background Image
Previous Page  11 / 148 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 148 Next Page
Page Background

DIE VÖLKER HABEN EIN RECHT AUF STIMME UND GEGENSTIMME

timme

egenstimme

Nicht gläserne Bürger - gläserne Medien,

Politiker, Finanzmogule brauchen wir!

Weltgeschehen unter

der Volkslupe

S&G

Klarheit durch intelligente Analytiker

Wenig Gehörtes - vom Volk fürs Volk!

frei und unentgeltlich

Inspirierend

S&G

9

Negativzinsen: Sparer in der Falle?

khc.

Es braut sich etwas zusam-

men, was den Sparern nicht

schmecken wird. Immer offen-

sichtlicher wird, dass die Zen-

tralbanken einen Weg suchen,

um die Wirtschaft anzukurbeln.

Was positiv klingt, ist jedoch

nur die eine Seite der Medaille.

Die schmerzhaftere ist, dass die

Sparer von ihrem Hab und Gut

ablassen und lieber das Geld

ausgeben sollen. Das wäre eine

indirekte Ankurbelung der

Nachfrage auf Kosten des bra-

ven Sparers.

Immer öfter folgen Berichte,

die EZB werde vor

Negativ-

zinsen

nicht zurückschrecken.

Auch die amerikanische Noten-

bank FED hat sich ähnlich ge-

äußert. Negativzinsen auf Ein-

lagen bedeuten, dass Gelder,

die die Banken über Nacht bei

der Zentralbank parken, ver-

zinst werden müssen. Die Ban-

ken müssen also Kosten tragen,

wenn sie weiter Geld horten.

Gleichzeitig haben bereits ame-

rikanische Banken signalisiert,

wenn das passiert, werden sie

die Kosten auf den Sparer ab-

wälzen. Sie wollen die Folge-

kosten der Negativzinsen nicht

übernehmen.

Um den drohenden Kosten zu

entgehen, hat der Sparer zwei

Möglichkeiten: Er hebt sein

Geld ab und gibt es mit vollen

Händen aus oder er hortet es zu

Hause. In beiden Fällen wird er

letztlich der Benachteiligte sein.

Die Konjunktur wird angekur-

belt, der Sparer bleibt ohne

Rücklagen zurück. Nimmt er

sein Geld mit nach Hause,

muss er damit rechnen, dass

plötzlich das bereits geplante

Barzahlungsverbot ausgespro-

chen wird, wie es in Schweden

schon angedacht ist ... oder sein

Geld gestohlen wird ..

.

[2]

Ausgabe 4/14

24. Januar 2014

Quellen:

[1]

Lied von Ivo Sasek (9. AZK vom 23.11.2013) als Film nachzusehen unter:

www.anti-zensur.info/

index.php?page=azk9#

|

[2]

www.welt.de/finanzen/article1222883

|

43/Mit-Negativzins-geraet-das-Geld-der-

Sparer-in-Gefahr.html

|

www.duckhome.de/tb/archives/11443-Negativzinsen

,-Bargeldverbot-und-die-Folgen-

fuer-die-Vermoegen-der-Hartz-IV-Opfer.html

|

www.pi-news.net/2013/11/enteignung-ezb-uberlegt-negativzinsen/

»Auch ich würd‘ gern mal Geld

verleih‘n,

das Hoppla so Hauruck,

aus Farbe und Papier entsteht,

das ich mir selbst bedruck!

Auch ich trieb dann gern Zinsen

ein,

für mein verlieh‘nes Geld,

und kaufte mir aus dem Erlös,

legal die ganze Welt!

Auch ich hätt‘ gern, falls man

mir wehrt,

`ne eigne Staatsgewalt,

die machtvoll beugt, dank Mili-

tär,

den Trotz von Jung und Alt!

Dann könnt‘ auch ich mit

meinem Geld,

politisch lenken alle Welt,

regier‘n würd‘ ich dann ganz

allein,

und all die Seelen wären mein!

Doch gibt's da so 'ne Macht

in mir,

die das für NICHTIG hält,

die jede ZINS-LIST-POLITIK

zumWerk vonRäubern zählt!

Sollt‘ dem ich drohen mit dem

Schwert,

der pocht auf Geld mit Gegen-

wert?

Bevor ich den zu Unrecht

drück,

geb‘, was ergaunert, ich zu-

rück!

Refrain:

Drum gebt es zurück, gebt

alles zurück,

was Ihr erschlichen habt mit

falschem Geld!

Denn all dieses Geld, es war

gar kein Geld,

weil Geld nicht zählt, dem

jeder Gegenwert fehlt!

Es ist nun die Zeit, in der jeder

Schuft,

der Sachen gekauft, mit Geld

nur aus Luft,

die Sachwerte gibt, dem Volke

zurück,

bis lückenlos hin – zum letzten

Stück!

Gebt zurück Bodenschätze und

Felder, alles Raubgut durch

trugreiche Gelder!

Gebt zurück Länder, Seen und

Wiesen,

Raubgut durch List, Falschgeld,

Devisen!

Her mit Ressourcen und Rech-

ten zum Wohnen!

STOPP allen teuflischen Spe-

kulationen!

Auch ist Schluss mit dem Gen-

patentieren – man darf die Nah-

rung nicht für sich reservieren!

An das Volk geht zurück Saat

und Essen,

auch die pharmakologischen

Interessen!«

║: An das Volk wird gebunden

das Geld,

denn dem Volk und nicht euch

ist die Welt! :║

[1]

Gebt es zurück!

(Spruch-Lied)

INTRO

Zur 9. AZK vom 23.11.2013

komponierte ich nebenste-

hendes Spruch-Lied. Es

sollte den völlig neuen

Gedanken zum Ausdruck

bringen, den ungerechten

Geldmachern wie z.B. der

privaten FED etc. „ihr“

Geld einfach wegzuneh-

men und alle Völker aus

deren Trick-Schuld zu ent-

lassen. Dass dieser neue

Gedanke allerdings ein

jahrtausendealter ist, fiel

mir erst diese Tage beim

Lesen der Bibel auf. Ich

erfüllte mit meinem Lied

unwissentlich eine gött-

liche Prophetie und Zusa-

ge aus Habakuk 2,6-8.

Wow! Das hat Potential,

denn dort steht:

„Werden nicht diese alle …

EIN

S

PRUCH

-

LIED ANHEBEN

,

wobei sie sagen: Weh dem,

der aufhäuft, was nicht

sein ist… Werden nicht

plötzlich ‚solche

aufste-

hen, die

DIR

Zins auferle-

gen, und ‚solche

aufwa-

chen, die

DICH

zittern

lassen? Da wirst du ihnen

zur Beute werden. Weil du

selbst viele Nationen aus-

geraubt hast, werden alle

übrigen Völker

DICH

aus-

rauben ...“

Zeit also, diese Weissagung

nun auch noch praktisch

umzusetzen! Wer es tut, hat

den Gott der Bibel hinter

sich!

„Wer eine

(Zins-)

Falle stellt,

fällt selbst hinein.“

Spr. 26,27

Ivo Sasek

7

8