Background Image
Previous Page  5 / 164 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 5 / 164 Next Page
Page Background

DIE VÖLKER HABEN EIN RECHT AUF STIMME UND GEGENSTIMME

timme

egenstimme

Nicht gläserne Bürger - gläserne Medien,

Politiker, Finanzmogule brauchen wir!

Weltgeschehen unter

der Volkslupe

S&G

Klarheit durch intelligente Analytiker

Wenig Gehörtes - vom Volk fürs Volk!

frei und unentgeltlich

Inspirierend

S&G

3

mab.

Nachdem der kleine Leon

im Abstand von fünf Wochen

zweimal (!) eine Sechsfachimp-

fung plus zwei weitere Ein-

zelimpfungen über sich ergehen

lassen musste, waren bei ihm

schwerste Nebenwirkungen auf-

getreten. Die Eltern, in Todes-

ängsten um ihr Kind, fuhren mit

dem fast leblosen Jungen zum

Arzt und von dort ins Kranken-

haus. Was sich dort abspielte, ist

kaum nachvollziehbar. Man hör-

te den Eltern überhaupt nicht zu,

sondern warf ihnen vor, ihr Kind

misshandelt zu haben. Nach der

medizinischen Versorgung wur-

de ihnen der Kleine weggenom-

men und in ein Heim gesteckt.

Erst nachdem die Mutter der ge-

richtlichen Forderung nachgab,

den Vater von Leon zu verlassen

und ein striktes Kontaktverbot

einzuhalten, bekam sie ihren

Sohn zurück. Dem Vater droht

dagegen aufgrund des Verdachts

auf Kindsmisshandlung eine

mehrjährige Haftstrafe. Zu Recht

oder zu Unrecht?

Von Seiten der Justiz wurde ihm

angeboten, zu „gestehen“ und

so mit einer Bewährungsstrafe

davon zu kommen. Ansonsten

könnte er mit bis zu vier Jahren

Gefängnis bestraft werden. Dies

ist, unabhängig davon wie der

Fall tatsächlich gelagert ist, ein

sehr fragwürdiges Vorgehen der

Justiz. Wäre es nicht ihre Pflicht,

diesen Fall genau untersuchen zu

lassen und falls ein Impfschaden

vorliegt, die Hersteller der Impf-

stoffe zur Verantwortung zu zie-

hen?

Falls hier tatsächlich ein Impf-

schaden vorliegt, müssen Eltern

geimpfter Kinder zukünftig auch

noch mit diesen neuen „Neben-

wirkungen“ rechnen: Kindesent-

zug und Gefängnis!

Ausgabe 1/13

5. Januar 2013

pi.

Am 10.12.2012 wurde mit

Fabian Thylmann der Mann fest-

genommen, der im Internet hin-

ter den größten und erfolgreichs-

ten Sexseiten der Welt steckt.

Nach eigenen Angaben hat er

pro Monat 300 Mio. Besucher

auf seinen Seiten und setzt an-

geblich damit pro Jahr 100 Mio.

Dollar um. Aus anderen Quellen

geht jedoch hervor, dass diese

Seiten bereits von circa 60 Mio.

Menschen angesurft werden,

und zwar täglich! Das sind 1,8

Milliarden Aufrufe pro Monat!

Thylmann macht seit 2006 Por-

nographie kostenlos zugänglich

für jedermann. Erschreckend ist

nun, dass die Behörden ihn nicht

wegen der Verbreitung von Por-

nographie auch unter Minderjäh-

rigen (via Handy und Internet)

verhaftet haben, sondern wegen

Steuerhinterziehung. Der Staat

will also nicht etwa das Verbre-

chen ahnden, sondern vor allem

an diesem schmutzigen Geschäft

ordentlich mitverdienen.

Eine erfahrene Ärztin sagt aus:

Staat will an Pornos mitverdienen

INTRO

Wer sieht der bedrohlichen

Weltlage, in der wir uns

befinden, schon gern unge-

schminkt ins Gesicht? Wer

möchte sich wirklich mit

den Nöten befassen, die wir

bereits vor der Haustür

haben? (Über all das

berichtete die S&G in ihren

58 Ausgaben 2012). Und

doch ist nichts nötiger

und

überlebenswichtiger,

als dass dies jeder von uns

tut. Denn überall haben wir

es mit Menschen zu tun,

selbst die übelste Sorte da-

von sind „nur“ Menschen.

Und sie haben genau so viel

Macht über uns, wie wir ih-

nen geben. Das ist unsere

Chance! Wir können die

Waage kippen, wenn nur kei-

ner mehr wegschaut, son-

dern sich treffen lässt von

der Realität. Dadurch schaf-

fen wir ein neues Bewusst-

sein und eine Atmosphäre

des gesunden „Hinterfra-

gens“, die immer mehr Men-

schen erfasst, so dass den

wenigen, die uns all das

Übel einbrocken, buchstäb-

lich die Luft ausgeht. Anders

können wir diesen Kampf

nicht gewinnen.

Die Redaktion (ef.)

»Was ist eigentlich der Arzt?

Der Arzt ist ein menschliches

Wesen, ein netter Typ; und Sie

werden mir sagen: „Ich habe

einen sehr guten Arzt.“ Ja, viel-

leicht ist er auch ein netter

Mensch – und Sie glauben ihm.

Das ist soweit in Ordnung. Aber

vergessen Sie nicht, dass dies

nur die humane Seite ist. Die

Rolle, in der Ihr Arzt steckt, ist

eine ganz andere. Ihr Arzt hatte

ein Medizinstudium, welches

vollkommen durch finanzielle

Interessen vom großen Kapital

kontrolliert wurde. [Und noch

viel schlimmer ist, dass die In-

halte den ideologischen Zielen

der „Herrscher-Elite“ angepasst

wurden. Anm. Red.] Was Ihr

Arzt dort lernte, wurde von Men-

schen diktiert, die diese finan-

ziellen Interessen verfolgen.

Dies fand ohne sein Wissen statt.

Alle wissenschaftlichen Unter-

lagen bzw. wissenschaftlichen

Zeitungen, also die Weiterfüh-

rung der medizinischen Bildung,

dient dem großen Geschäft und

nicht dem Patienten, den kran-

ken Menschen. Sie müssen das

verstehen. Wir haben das Prob-

lem, dass wir nicht mehr wissen,

wer wir sind, und dass die wah-

re Heilkraft in uns selber drin ist.

Darum geben wir unsere Macht

an Außenstehende, den Arzt

und die Medizin ab.«

Quelle: www.youtube.com/

wa

tc

h?v=j0-zy67-Qh0

„Ich sehe nicht ein,

warum ich der Einfalt

anderer wegen

Respekt vor Lug und

Trug haben sollte.“

Schopenhauer

Quellen:

mehr wissen besser leben

Depesche Nr. 20, 20. Sept. 2012

www.youtube.com/

watch?v=MVuIHm6ADQ4

Fatale „Nebenwirkungen“ für Eltern von geimpften Kindern!

Quellen:

Berliner Zeitung vom 12.12.2012,

Seite 1

www.sueddeutsche.de/digital/

youporn-gruender-fabian-thylmann-

computernerd-pornokoenig-

multimillionaer-1.1548057-2

„Man darf niemals

‚zu spät’ sagen.

Auch in der Politik

ist es nie zu spät.

Es ist immer Zeit

für einen

neuen Anfang.“

Konrad Adenauer

Originalzitate von Ghislaine Lanctot.

Eine Ex-Ärztin der Medizin-Mafia

packt aus.